Photo Claude HEYM
Photo Claude HEYM
 

Société de musique „HARMONIE“

 

Historique en VO de 1880 à 1930

Plaquette du cinquantenaire

 

 

Vereinsleben, Gründung und Geschichte des Musikvereins „Harmonie" Erstein

 

Das Vereinsleben ist gegenwärtig in Erstein, wie übrigens auch an andern Orten, ein sehr reges. Sie sind kaum mehr aufzuzählen all' die verschiedenen Vereine, Vereinigungen und Clubs, die jetzt schon existieren und immer noch bilden sich neue. Sind denn Vereine überhaupt nötig und welchen Nutzen verspricht man sich von ihnen? Nun die meisten Menschen lieben eben die Geselligkeit; sie suchen sich an Gleichgesinnte, d. h. an solche, welche, wie sie, bestrebt sind, eine Kunst zu pflegen, Sport zu treiben oder sonst irgendein gemeinschaftliches Interesse zu verfolgen, anzuschließen. Es kann nun nicht in Abrede gestellt werden, dass das Vereinsleben im Allgemeinen, sowohl in moralischer als auch in physischer Hinsicht, durchaus günstig wirkt. Der Verkehr mit andern weckt am besten die Talente des einzelnen, fördert seine Fähig­keiten, erweitert sein Wissen, hebt sein Pflichtgefühl und stählt seine Energie. Im Vereine findet man nach des Tages Last und Arbeit angenehme Erholung. Bei Konzerten und festlichen Veranstaltungen sind es nicht bloß die Mitwirkenden, sondern auch das Publikum, das diesen wohltuenden Einfluss auf Geist und Gemüt verspürt. Dies ist ganz besonders bei Gesang- und Musikaufführungen der Fall.

.

La photo du Cinquantenaire

Es ist also viel richtiger Vereine, die sich ideale Ziele gesteckt haben, zu unterstützen, als gegen sie Front zu machen. Dieser Meinung waren jedenfalls vor 50 Jahren auch einige notable Herren unserer Gemeinde als sie den Entschluss fassten, in Erstein, wo es damals im Gegensatz zu heute sozusagen noch gar keinen Verein gab, einen solchen zu gründen und zwar einen Musikverein. Die Elemente dazu waren bereits vorhanden, nur zerstreut.

 

Lange vor 188o schon hatte eine zugewanderte Familie, namens Sellénick, in unserm Städtchen den Sinn für Musik geweckt. (Der ehemalige berühmte Chef de musique de la Garde Républicaine in Paris entstammte dieser Familie.)

 

 

 

 

 

 

 

 

Es hatten sich nach und nach zwei Gruppen von Musikanten gebildet, die eine spielte zusammen mit ihrem Kameraden, dem Landwirt Xavier Fassel, rue du Rempart.

 

Die andere Gruppe stand unter der Leitung eines Herrn Ignace Meykiechel, eine zu Zeit in Erstein und Umgegend, besonders in Musikantenkreisen geachtete Persönlichkeit.

 

Diese zwei Gruppen zu einem wirklichen Verein zusammenzuschließen, das war die Aufgabe, die man sich gestellt hatte und deren Lösung, da von beiden Seiten guter Wille entgegengebracht wurde, keine allzu schwierige war, so dass am

11. Mai 1880

unter dem Vorsitz des damaligen Herrn Maire Rapp im Rathaussaal die Gründungs-Versammlung stattfinden konnte. Der Verein erhielt den Namen:

«HARMONIE»

den er heute noch mit Stolz trägt.

 

 

 

 

 

 

 

Auf Vorschlag des Herrn Maire Rapp wurde Mr. Gérard DERIVAUX, damals Inhaber der hiesigen Apotheke, unter großer Begeisterung aller Anwesenden, zum Präsidenten erwählt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Mitglieder des ersten Comités waren die Herren: Charles REICHARD fils, secrétaire, J. Ph. URWILLER, caissier, Oscar RINGEISEN, membre adjoint.

Die Direktion aber wurde Herrn Alphonse HEYD, einem Enkel des vorhin genannten Herrn Meykiechel, angetragen und von diesem bereitwilligst übernommen. Herr Heyd, fortan nur noch unter dem Namen «Chef» bekannt, erwies sich bald als ein hervorragend tüchtiger Dirigent. Sein angeborenes Talent, seine gute musikalische Ausbildung, die er zu Anfang von seinem Großvater Meykiechel, später auswärts erhielt; ebenso seine Fähigkeit, Musikstücke umzuschreiben, um sie den vorhandenen Kräften besser anzupassen, ermöglichten es ihm, den ihm anvertrauten Musikverein bald sehr leistungsfähig zu gestalten. Er verstand es seiner Musik eine Eigenart zu geben, die überall, wo die «Harmonie» öffentlich auftrat, angenehm auffiel.

Wenn nun die Ernennung des Herrn Heyd zum Chef der «Harmonie» eine glückliche war, so war es die Wahl ihres ersten Präsidenten, Herrn Derivaux, nicht minder. Derselbe war dem Verein nicht nur dem Namen nach Präsident, sondern er war sein stets treusorgender Beschützer, ja er hatte ihn und ebenso alle seine aktiven Mitglieder in's Herz geschlossen. Die gegenseitige Zuneigung zwischen der «Harmonie» und ihrem Gründungs-Präsidenten Mr. Derivaux besteht auch heute noch, was erst kürzlich, gelegentlich seines achtzigjährigen Geburtstages so schön zum Ausdruck kam.

 

Auch die Bereitwilligkeit des Fabrikanten, Mr. Ch. Reichard fils, als Schriftführer dem Comité beizutreten, konnte der Sozietät nur von großem Vorteil sein. Tatsächlich, in Erwägung dass die meisten Musikanten Fabrikangestellte oder Fabrikarbeiter waren, übernahm die Direktion der hiesigen Kammgarnspinnerei gleich von Anfang an das Protektorat über die «Harmonie». Dieses ist zur Tradition geworden, die sich bis heute erhalten hat, obwohl die Musik eigentlich als Stadtmusik zu betrachten ist, als welche sie auch gegründet wurde. Die Stadt Erstein stellt dem Verein ein Uebungslokal zur Verfügung und gewährt dem Chef für seine Mühewaltung eine angemessene Vergütung.

Als nach kurzer Zeit Herr Urwiller aus dem Vorstand austrat, wurde er durch Herrn F. Klethi, Fabrikbeamter ersetzt. In der Person des Herrn Klethi erstand nun dem Verein eine neue wertvolle Kraft und Stütze; denn er beschränkte seine Tätigkeit nicht nur auf die Verwaltung der Kasse, sondern er nahm sich der «Harmonie» in fast väterlicher Welse an, und leitete mit großer Umsicht deren Angelegenheiten, soweit sie nicht den musikalischen Teil anbetrafen. Mit welch unermüdlichem Eifer Herr Klethi jahrelang im Interesse des Vereins gewirkt hat, dessen erinnern sich die älteren Mitglieder alle noch gerne.

 

Der unter so günstigen Vorbedingungen gegründete Verein fand auch unter der Ersteiner Bürgerschaft viel Freunde und Gönner, durch deren finanziellen Unterstützung es der «Harmonie» möglich war, einen schnellen Aufschwung zu nehmen und überall, wo sie auftrat, mit Ehren zu bestehen, ja sogar glänzende Erfolge zu erzielen, wovon noch berichtet werden wird.

 

Im Laufe der Jahre war das Comité, wie ja leicht begreiflich, einem Öfteren Personenwechsel unterworfen. Es hieße nun die einen zurücksetzen, wollte man den andern ein besonderes Lob für ihre wertvolle Mitwir­kung spenden ; denn alle, die je ein Amt im Vorstand der «Harmonie» übernommen haben, haben dasselbe auch mit großem Eifer und wahrer Hingebung ausgeführt, manchmal sogar bedeutende pekuniäre Opfer nicht gescheut.

 

.

Photo de Claude HEYM

 

Notre devise:

 

Conserver le passé,

dans le présent,

pour pouvoir le transmettre

au futur

 

 

Pour nous trouver

 

 

Association

Le Vieil Erstein

Un rund um's Kanton

 

Adresse

1, Place de l'

Hôtel de Ville

67150 - Erstein

 

06 86 56 40 68

 

 

Association

pour la préservation

et la conservation

du patrimoine culturel

et traditionnel

d' Erstein

 

.

Devenir membre

Vous souhaitez

devenir membre ?

C'est très simple : utilisez

notre formulaire de contact

pour obtenir davantage

d'informations. 

Nous serions ravis de pouvoir

vous souhaiter très bientôt

la bienvenue dans notre

association.

Nous vous attendons

avec impatience !

 

 

Ce site a été créé le

1er novembre 2012

par son webmestre

et propriétaire

Jean Louis Eschbach

 

 

 

déja

visiteurs

 

 

 

 

Communiqués

 

L'Assemblée générale ordinaire de l'exercice 2016 a eu lieu le

17 Mars 2017

à 20hoo

à la Salle Hanfroest

(près du stade)

 

Nous avons un nouveau Président

Guy HANSEN

 

 

 

ooOoo

 

 

Participation aux

Journées Européennes du Patrimoine

les 16 et 17 Septembre 2017

à Erstein

 

 

ooOoo

 

 

 

L'association a le plaisir de vous révéler qu'au courant de l'année 2017 elle va éditer un livre qui fait suite et finalise notre exposition "Mémoires du mondre agricole  d'Erstein" de 2014.

 

Nous vous tiendrons au courant de l'évolution de ce projet et de la probable souscription qui va être annoncée et lancée lors de  notre AG.

 

La date de parution est prévue pour les journées du patrimoine

 

 

 

ooOoo

 

 

Projets de la

nouvelle équipe

 

 

Un projet d'exposition à l'Etapenstall est à l'étude pour la saison 2018-2019 Le thème serait en relation avec la conception de la maison à colombage

 

 

ooOoo

 

 

Un projet de refonte de notre site internet est en cours de réflexion et débouchera sur une nouvelle proposition au courant  2018

 

 

ooOoo

 

 

Un projet de permanence mensuelle est à l'étude dans le but de rendre notre équipe dirigeante plus proche de la base et, par la même, de créer une nouvelle synergie.

 

 

ooOoo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      Stop limite

Version imprimable Version imprimable | Plan du site
© Le Vieil Erstein - Ersteiner Flecken